Wer heute als Unternehmen, Händler, Dienstleister oder Gastronom keine funktionierende Webseite besitzt, hat es schwer, sich als ernstzunehmender Anbieter zu präsentieren. Zumindest schwerer als seine Mitbewerber.

Aber mittlerweile genügt es nicht, dass die Webseite „funktioniert“, sie sollte auch modern aussehen und vor allem gut bedienbar sein. Und diese Bedienbarkeit unterscheidet sich am Tablet/Smartphone erheblich von der Nutzung am PC/Laptop. Und die Nutzung auf mobilen Endgeräten nimmt stetig zu, derzeit nutzen bereits 54% der deutschen Bevölkerung das Internet mobil:

20141204MobilesInternet

Wer den mobilen Besuchern seiner Webseite jedoch eine Seite präsentiert, die sie am Smartphone/Tablet nur schlecht bedienen können, wird dadurch sicher keine neuen Kunden überzeugen können. Und das Surfen mit mobilen Endgeräten funktioniert einfach anders, als mit PC/Laptop:

Erstens wird der punktgenaue Mauszeiger am Smartphone durch eine (deutliche ungenauere) Fingerspitze ersetzt. Wenn dann der klassische Link „Weitere Informationen finden Sie hier“ nur wenige Buchstaben und Pixel groß ist, muss sich der Besucher schon sehr anstrengen, den Link mit dem Finger zu treffen. Daher sollten klickbare Links über eine größere Fläche bzw. mehrere Worte gelegt werden.

Auch das am PC gewohnte Überfahren mit der Maus findet am mobilen Endgerät nicht statt. Wenn Webseiten einen Link erst beim Mauskontakt erkennbar machen, sieht der mobile Benutzer dann nicht, hinter welchen Textpassagen sich Links verbergen. Mit einer besonderen Farbgebung oder unterstrichenen Schrift ist auch am Smartphone/Tablet gleich sichtbar, wo sich weiterführende Links befinden.

Ausserdem ist am Smartphone das Bildschirmformat gewohntermassen hochkant, während der heimische Monitor ja querformatige Masse hat. Je nach Programmierung der Webseite muss der mobile Besucher dann häufig horizontal Scrollen, um Inhalte sehen zu können. Das ist nicht besonders komfortabel. Hier bietet sich eine für mobile Endgeräte optimierte Version der Webseite an, die Elemente dann „umbaut“ und untereinander anzeigt. Dies lässt sich am Smartphone besser bedienen.

Drei Tipps für bessere mobile Bedienbarkeit der Webseite:

  • Grosse Linktexte, die viel „Trefferfläche“ bieten (mehrere Worte verlinken)
  • klickbare Links gut erkennbar gestalten (Farbgebung, unterstrichen)
  • Anpassung der Inhalte auf geringe Bildschirmgröße und Hochformat

Google bietet dazu ein hilfreiches Tool an, mit dem die eigene Webseite auf Mobiltauglichkeit (mobile friendly) getestet werden kann. Ein erster guter Ansatzpunkt, um Handlungsbedarf oder Optimierungspotential zu erkennen

20141204GoogleMobileFriendly

Denn wer seine Webseite den mobilen Besuchern nicht gut präsentiert, vergibt gute Chancen. Besonders für lokal tätige Unternehmen spielt das eine grosse Rolle, da oft Kunden unterwegs am Smartphone recherchieren und Unternehmensinformationen suchen.