In den gerade von Facebook veröffentlichten Quartalszahlen wird klar, welche grosse Rolle die mobile Nutzung des Netzwerks mittlerweile spielt.

31%, also fast jeder dritte Nutzer, „facebookt“ ausschließlich über sein mobiles Endgerät! Parallel dazu ist die Nutzung rein über Desktop/Notebooks rückläufig. Dies sollten Fanpages bei Erstellung der Inhalte berücksichtigen!

20140724FacebookMobil

Quelle: TheVerge

Für Seitenbetreiber wird es immer wichtiger, die Beiträge auf diese Nutzungssituation anzupassen. Der kleinere Bildschirm, oberflächliches Lesen, gekürzte Textanzeigen, Überfliegen der Beiträge, unbequeme Möglichkeit des Tippens – darauf sollten die Postings abgestimmt sein, wenn man mobile Nutzer auch wirklich erreichen will.

5 Tipps zur mobilen Optimierung:

  1. Bei Bildposts einfache Bildsprache benutzen: ein deutliches Motiv ohne viele Details (diese sind nur schlecht zu erkennen), guter Kontrast und klare Farben
  2. Wichtige Infos an den Anfang des Textbeitrags: nur wenn Ihr Posting sofort als „lesenswert“ erkannt wird, bleibt der Benutzer „hängen“ und liest aufmerksam weiter
  3. Kurze Texte verwenden: der Benutzer will auf den ersten Blick sehen, worum Ihr Beitrag geht. 200-250 Zeichen sind ca. 6 Zeilen am Smartphone – das reicht!
  4. Bei Aufruf zur Interaktion nur einfaches Feedback fordern: unterwegs ist das ausführliche Kommentieren am Mobilgerät mühsam – verwenden Sie besser nur einfache Fragen „Antworte A für … und B für …“ (Buchstaben sind schneller einzugeben als Zahlen, für die die Tastatur umgeschaltet werden muss)
  5. Wenn auf eine Webseite verlinkt wird, bitte unbedingt prüfen, ob diese auch mobilfähig, am besten responsive ist! Es nervt und frustriert den Fan, wenn er auf Seiten verwiesen wird, die dann nicht funktionieren!

Wer seine Inhalte nicht mobil optimiert, verliert heute schon ein Drittel der möglichen Reichweite – und der Anteil wächst stetig!